Rauchen, tanzen, fröhlich sein

6 Okt

Ach, in den Achtzigern, da durfte man noch überall rauchen. Und man durfte noch Werbung für Zigaretten machen, richtige Werbung, mit glücklichen, sportlichen Menschen, die genießen, tanzen, flirten und noch nie etwas von Ephysemen gehört haben.

Hier wunderbarer, sehr aufwändiger Spot von Peter Stuyvesant, lief Mitte der Achtziger in südafrikanischen Kinos.

Das Fantastische an diesen Stuyvesant-Spots ist, dass sie das Gefühl der Achtziger so gut einfangen. Dieser hier ist ebenfalls sehr gut, wenn auch etwas wirr, aus dem Jahr 1984.

TV-Werbung für Qualmerei wurde in Deutschland übrigens schon 1974 verboten. Mit der Kinowerbung war 1993 Schluss. Aber immerhin konnte man in den Neunzigern in einigen Lichtspieltheatern noch selber dampfen.

Advertisements

Eine Antwort to “Rauchen, tanzen, fröhlich sein”

  1. der Osz 18. Oktober 2010 um 15:03 #

    Das ist schon ein Wahnsinn, was für einen Aufwand die Tabakindustrie betrieben hat, um den (potentiellen) Rauchern ein bestimmtes Lebensgefühl zu vermitteln. Im Grunde verkaufen die nicht Zigaretten, sondern ein bestimmtes Lebensgefühl.

    Sehr „schön“ auch das hier: http://www.youtube.com/watch?v=ZQYXP0EWRnI Vor allem der Satz: „Ja, auch Rauchen will gelernt sein.“ 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: